Samstag, 26. April 2014

{Rezi} Just Written - Claudia Kraml



Eigentlich hätte es eine ganz normale Schulschiwoche werden sollen. Wenn nicht auch der Oberstufenschüler Sascha mitgekommen wäre, in den sich die 13-jährige Alina verbotenerweise sofort verliebt. Gleichzeitig tritt ein mysteriöser Briefschreiber in Erscheinung, der die gesamte Klasse in Aufruhr bringt. Beides hat verheerende Auswirkungen, wie sich bald zeigt Als die Spuren eines Bilderdiebstahls in Deutschland noch dazu ausgerechnet in ihre Schule führen, beginnt das Mädchen, auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei trifft sie im Laufe der Zeit auf allerhand Ungereimtheiten - und auf Marcel, durch den sie eine erstaunliche Entdeckung macht.
(Quelle: Klappentext)




Für mich hatte dieses Buch seine Höhen und leider auch Tiefen.

Alina ist 13 Jahre alt und verliebt sich, während eines Schulausfluges, in den 18 Jährigen Schulsprecher Sascha. Um ihm näher zu kommen, fängt sie an Briefe direkt an Sascha zu schreiben und ihm im Namen einer Dritten Person um Hilfe für sich selber zu bitten, weil sie einfach nicht weiß, wie sie sonst an den so coolen Jungen herran kommen könnte.
Leider tritt dann noch ein anderer mysteriöser Briefchenschreiber in Aktion, der nun aber Drohungen und andere Gemeinheiten an Alina direkt schreibt.
Da sie hierdrin eine weitere Möglichkeit sieht, Sascha näher zu kommen, teilt sie sich hier ihm ebenfalls mit und tritt damit eine Riesen Welle los, die sie später noch bereuen wird.

Wie schon gleich als erstes erwähnt, hatte dieses Buch für mich Höhen und Tiefen. Die Höhen äußerten sich für mich in der wirklich bildhaften und farbenfrohen Kulisse und die Tiefen in der Langatmigkeit des Buches.
Immer wieder habe ich mich am Anfang gefragt, worauf das Buch hinaus möchte bis ich ca. ab Seite 110 einigermaßen in das Buch reinkam. Dennoch fehlte mir weiter in 70% der Geschichte die Spannung.
Die Charaktere waren schön bildhaft beschrieben, nur die Protagonistin war mir einfach von ihrer Sprechweise und Umgehensweise zu Erwachsen für ihr Alter.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, denn er war wirklich sehr flüssig zu lesen und half mir über die Längen hinweg. Just Written wurde in der „Ich“-Perspektive der Protagonistin geschrieben, was ich persönlich generell sehr mag.

Ich denke es handelt sich hierbei um einen wirklich tollen Debüt Roman mit Luft nach Oben für die junge Autorin. Claudia M. Kramel hat mit Just Written ein netten Jugendroman geschrieben, den ich auch gerne Mädchen im Alter bis 16 empfehlen würde, denn mir persönlich mit 24 viel es schwer mich mit einer 13 Jährigen Protagonistin zu identifizieren.

Von mir erhält Just Written 63 von 100 Punkten und somit 3 von 5 Sternen.
Ich bedanke mich bei der Autorin für dieses Wanderexemplar war ich lesen durfte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen